Was KKWiki ist

Aus KKWiki
Version vom 17. November 2013, 21:03 Uhr von Lugsciath (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundsätzliches

KKWiki ist eine Online-Teilenzyklöpädie und wird weitgehend nach wissenschaftlichen und nicht nach persönlichen Ansichten geführt. Als Teilenzyklopädie besitzt sie nicht den Anspruch global zu informieren, sondern behandelt nur Gebiete die unter Relevanz für die von uns vertretene Richtung gefördert werden Siehe hierzu auch KKWiki:Relevanz

im Aufbau

im wissenschaftlichen Kontext

Wie bei allen wissenschaftlichen Arbeiten sollte der Neutral Point of View, der neutrale, sachliche Gesichtspunkt vorherrschen. Hier in dieser Wiki haben nur sehr beschränkt Fiktionen und unsachliche Texte eine Daseinsberechtigung. Es wird unter "wissenschaftlicher Ansicht" nicht nur die populärwissenschaftliche Sichtweise, sondern auch die theologische Sichtweise verstanden ohne die eine solche Wiki eine Farce wäre und keinen Sinn machen würde.

Hierbei ist folgende Abwägung zu treffen:

  • Ist der Artikel relevant genug?
  • Abwägung der Relevanz?
  • Genügt der Artikel einer gewissen Schöpfungshöhe oder ist er zu trivial?
  • Wurde der Artikel vielleicht schon in einem anderen Artikel ausreichend behandelt?
  • Liegen genügend Berichte, Hinweise, Links, Buchverweise, Medienberichte als Quelle etc. vor?
  • Unsachlichkeit
  • Ist der Artikel genügend mit Verweisen, Zitaten und Links belegt oder ist er eher eine Fiktion?
  • Liegt eine unerwünschte Art der Werbung oder Selbstdarstellung vor (siehe auch Relevanz)
  • Schweift der Artikel gänzlich vom Thema ab oder ist er zu kurz (Stub)? Beides kann man abändern.
  • Enthält er rassistisches oder anderweitig unerwünschtes Material?
  • Qualität
  • Ist er gut grammatikalisch verfasst und verständlich? Wir möchten ganz eindeutig keine fehlerhafte und schlecht lesbare Inhalte. Die Artikel müssen soweit fehlerfrei sein, das sie gut verständlich und leicht lesbar für jedermann sind.
  • Verzichtet er auf Superlative, die einer eher emotionalen Sichtweise entspringen (Der weltweit enzige, größte und beste..., der meiner Meinung nach älteste..., der allgemein bekannte ...)?
  • Wurde er sinnvoll unterteilt, formatiert und eventuell mit Gestaltungsbausteinen geschmückt oder ist es ein Endlostext in Courier?
  • Enthält er Kategoriebezeichnung und hält sich an den Seitenaufbau?
  • Ist er ein Pseudostub (also eine Seite die mit einem Satz mehr Fragen übers Thema offen lässt als sie zu beantworten) oder ist es ein Monsterartikel, mit dem Browser und Leser eher von Informationen erschlagen werden? Ersteres ist unbedingt zu erweitern, letzteres ist in Teile zu splitten.

Bei allen Arbeiten an diesen Artikeln ist eine gewisse logische, wissenschaftliche Arbeitsweise auch in sprachlicher Hinsicht sinnvoll und gewünscht. Nicht darin so sattelfeste Autoren sollten sich vertrauensvoll VOR Publikation an Bekannte oder nötfalls an Editoren / das Personal wenden.

im menschlichen Kontext

Die KKWiki lebt vom Miteinander und nicht Gegeneinander. Bei allem Verständnis kochen manchmal Emotionen über oder persönliche Ressentiments verderben die Laune. Dafür kann der Artikel meist wenig, in diesem (und der dazu gehörigen Diskussionsseite) ist also ein kühler Kopf, Sachlichkeit und Ruhe zu bewahren. Geduldet werden hier also keine

  • Editwars: Das sind dauernde Editierungen und Reverts von Artikeln.
  • unnötige Löschungen: Entfernungen, die auch persönlichen oder nicht nachvollziehbaren Gründen erfolgen.
  • Beleidigungen: Weder im Diskussionsraum, noch im Artikel
  • Plagiate: Urheberrechtsverletzungen und Fälschungen werden meist entdeckt, was in der Regel zur Entfernung von jener (und in schweren Fällen auch ihrem Plagiator) führt.
  • Bei Personen-, Gruppen- oder Benutzerseiten vorgenommene Scherze sind unpassend und führen zu Blockaden.
  • Spielereien an Systemdaten oder der Wiki sind von unseren Sysops ungern gesehen. Werden sie mutwillig gemacht und ein Schaden hervorgerufen führt dies zur Anzeige.

Siehe auch