Drucken

Die Schola Via Nova

Die Schola Via Nova war eine unabhängig wirkende Weggemeinschaft ohne feste Kirchenzugehörigkeit und ohne Hirarchie, die das Christentum  in Form von "geistlichen Wegbegleitern", "Lehrern" und "Beratern" fordern und in der Form der alten keltischen Wandermönche ungebunden verbreiten möchte.  Sie war daher weder Kirche, noch ein Orden,  sondern eine Gesellschaft von Mitgliedern, die verschiedenen Konfessionen angehören.  Der Einweihungsweg geschieht üblicherweise in Form einer Einladung, von darauf folgenden geistlichen Übungen und umfasste 7 Stufen: Als Gemeinschaft von "Anam Caras", d.h. als so dargestellte Seelenfreunde gehörte ein großer Teil der Mitglieder (Plural) der Leitung der KKD an. Es sind Detailinformationen nunmehr über die SVN rar geworden, sie besitzt weder in der Aussenwirkung, noch in den Aktivitäten außerhalb der KKD seit einigen Jahren keinen nennenswerten Umfang mehr. Mit dem einzigen verbliebenem Mitglied der SVN, welches außerhalb der KKD steht, stehen wir in brüderlichen Kontakt. Man kann sagen, auch einer dieser großen Teile der SVN ist in der KKD aufgegangen.

 

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).