Sankt Pirmin Gemeinschaft

Die im Jahr 2011 gegründete Sankt Pirmin Gemeinschaft sieht sich als vom Heiligen Pirmin inspiriert an, der im 8. Jahrhundert als keltischer Wandermönch, Missionar, Klostergründer, Abt und Bischof in Südwestdeutschland wirkte. Zur Ehre des Heiligen Pirmin und zur Betonung der Ökumene verwendet die Gemeinschaft als Katechismus das Missionsbüchlein des St. Pirminius.

Die kleine Gemeinschaft war im Jahr 2011 an der Gründung der keltischen Kirche mitbeteiligt und ging im Jahr 2012 in diese über. Nachdem der Sitz der Gemeinschaft in 2012 von Wiesbaden nach Offenthal/Dreieich wechselte und ein Teil der Mitglieder sich einem anderen Projekt zuwendete, unterliegt diese Gemeinschaft mehr den Ordensregeln der Kuldeer bzw. dem Orden vom Steinberg. Sie ist als normale Gemeinde integriert.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).