Anmeldung

Füllen sie bitte alle mit * bezeichneten Felder u.a. den vollen Namen und ihre Adresse aus! Sie werden dann kostenlos als Fördermitglied unserer Kirche registriert! Sollte das Captcha bei Registration nicht sichtbar sein, so aktualisieren sie evtl. nochmals die Seite. Scrollen sie unbedingt auch ans Ende dieser Seite, dort können (und sollten) sie den Nutzungsbedingungen zustimmen, diese finden sie unter den Datenschutzbestimmungen mit dem Impressum der Seite, dort finden sie auch den Support (Bei Fehlern bitte per Email benachrichtigen!). Bitte lesen sie die Datenschutzbestimmungen (DSGVO) gut durch, eine Registrierung ist zur Nutzung unserer Seite zu reinen Informationszwecken nicht nötig (und möglich)!

Eine Registrierung als Mitarbeiter erfordert eine besondere Freischaltung für den Downloadbereich. Bitte schreiben sie ihre Bewerbung per Email an "webmaster@keltischekirche.de"

   
   

Unsere Gemeinnützigkeit besteht weiter fort, beachten sie die Kontoänderung unter "Finanzen".
Beachten sie ggf. auch bitte unsere News und Dekrete, auch kurzfristiger Art (siehe MV 2018 am 2.12.2018).

   

Bibelschule St. Columban / Priesterseminar

Einleitung: Leitlinien der Priesterausbildung der KKD

wegweiser wikicommons pd

Die Ausbildung zu geistlichen Ämtern richtet sich an Mitglieder der Keltischen Kirche in Deutschland sowie an angeschlossene Fraternitäten, Kirchen und Gemeinschaften des Ökumenischen Rats der Keltischen Kirchen in Deutschland. Die von uns kostenlos zur Verfügung gestellte, nur im Rahmen der Tätigkeit in der KKD und den angeschlossenen Kirchen zertifizierte Bibelschule wird keine Titel zur Verfügung stellen, sie vergibt keine akademischen Doktortitel, noch ist sie eine staatlich geförderte oder zugelassene Bildungseinrichtung. Sie lehrt im Rahmen der durch die Weimarer Verfassung im Grundrecht unseres Landes garantierten Selbstregelung der religiösen Gemeinschaften die Ausbildung unserer eigenen Kleriker und Mitglieder.

Sie wird das auf gemeinnützige Art und Weise ausführen und ganz im kirchlichen Sinne: Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst sollt ihr es geben. 

Die Kirchen und Gemeinschaften des Ökumenischen Rats der Keltischen Kirchen haben sich auf die nachfolgenden Leitlinien der Priesterausbildung verständigt, um zu gewährleisten, dass die Kleriker und Klerikerinnen ausreichend theoretisch und praktisch für ihren priesterlichen und kirchlichen Dienst qualifiziert werden und anderseits die Voraussetzung für eine gegenseitige Anerkennung der Priesterausbildung zu schaffen. Die Leitlinien beschränken sich auf den Kern der Priesterausbildung und geben jeder Kirche und Gemeinschaft die Möglichkeit, durch zusätzliche Inhalte eigene Akzente zu setzen und der eigenen Tradition gerecht zu werden.

Mit der Einhaltung der Leitlinien der Priesterausbildung werden die Ausbildungen innerhalb der Kirchen und Gemeinschaften gegenseitig anerkannt. Mit der Übernahme von Priestern in eine andere Kirche oder Gemeinschaft muss dann ggf. nur der spezifische Teil einer Ausbildung nachgeholt werden. Es besteht jedoch keine Pflicht zur Übernahme von Geistlichen anderer Kirchen und Gemeinschaften.

Zur christlichen Priesterausbildung gehören das Studium christlicher Theologie und die praktische pastorale Ausbildung. Die besten Voraussetzungen für das Studium der Theologie bieten staatlich anerkannte Universitäten und Hochschulen. Für wissenschaftlich tätige Theologen ist ein Abschluss einer Hochschule in Theologie unabdingbar. Für Priester im pastoralen Dienst ist ein universitäres Hochschulstudium ebenfalls von Vorteil, ein außeruniversitäres Studium ist aber ebenfalls geeignet die notwendigen Kenntnisse in Theologie zu vermitteln. Aufgrund der Tatsache, dass in den keltischen Kirchen und Gemeinschaften Geistliche meist im Ehrenamt tätig sind, kann von den Klerikern nicht vorausgesetzt werden, dass sie über einen Hochschulabschluss in Theologie verfügen. Ähnlich wie bei der Praktikantenausbildung in den Evangelischen Kirchen müssen daher die grundlegenden Kenntnisse in Theologie und pastoraler Praxis in einem kirchlichen Rahmen vermittelt werden. Im Unterschied zur Praktikantenausbildung bereiten die Keltische Kirchen ihre Seminaristen auf die Weihe zum Priester und die Übernahme eines Pastorenamtes vor. Das Ziel der Ausbildung von Priestern ohne theologischen Hochschulabschluss besteht nicht in der Vorbereitung auf eine wissenschaftliche Tätigkeit in der Forschung.

Theologiestudiumluther 95 thesen wikicommons pd

Die Ausbildung in der internen Bibelschule gliedert sich in ein privates Theologiestudium und praktische Pastoralseminare und Tage, welche bequemerweise bei Treffen und Besuchen absolviert werden können. Das Studium am Theologischen Seminar und an den Pastoralseminaren wird soweit wie möglich im Selbststudium in freier Zeiteinteilung durchgeführt. In unserem Vertiefungsstudium bieten wir dabei auch Kenntnisse der spezifisch keltischen Theologie, der Geschichte und reichen Mythenwelt und Weltanschauung an. Eine akademische Akkreditierung des Studiums am Theologischen Seminar ist nicht gegeben und wird auch nicht beabsichtigt.Die Ausbildung zum Pastor der KKD hat einen Umfang, der etwa mit 4 Vollzeit-Semestern vergleichbar ist. Die Vertiefung in Keltischer Theologie entspricht einem Umfang von 2 Vollzeit-Semester. Die Ausbildung erfolgt meist in Teilzeit entsprechend den zeitlichen Möglichkeiten der Seminaristen.

Das Theologiestudium soll fundierte Kenntnisse in den folgenden Fachgebieten vermitteln:

  • Praktische Theologie  
  • Systematische Theologie 
  • Kirchengeschichte 
  • Altes Testament (mit Apokryphen)
  • Neues Testament (mit Apokryphen)
  • Philosophie
  • Optional durch Dritte:  Biblische Fremdsprachen (Latein, Altgriechisch, Hebräisch)

Die Teildisziplinenzoo22 by Freeware (c) 1998 & 1999 Joelle Miller der Theologie unterteilen sich in eine Vielzahl von Unter- und Hilfsdisziplinen. Das Studium orientiert sich hierbei am aktuellen Stand der Wissenschaft. Die Fächer Kirchengeschichte, Systematische und Praktische Theologie werden mit keltisch-katholischem Schwerpunkt gelehrt.

Bei der Ausbildung von Theologen ohne Hochschulstudium ist die Ausbildung in Biblischen Fremdsprachen optional; diese werden aber empfohlen, da sie das Verständnis der Heiligen Schrift fördern und vertiefen.

Sprachkenntnisse

(Alt-)griechisch, (Bibel-)hebräisch, (Kirchen-)Latein

Bei der Ausbildung von Theologen ohne Hochschulstudium ist die Ausbildung in Biblischen Fremdsprachen optional; diese werden aber empfohlen, da sie das Verständnis der Heiligen Schrift fördern und vertiefen und eine Vergleichbarkeit mit anderen Theologen und Priestern ermöglichen.

Wir empfehlen deshalb ausreichende Sprachkenntnisse mind. der Stufe A2 (ausreichend) des Referenzrahmens für Sprachen der Seminarleitung nachzuweisen (diese können auch innerhalb des Kurses und der ersten Praxiszeit nachgeholt werden). Lernhilfen -auch für das Selbststudium- können empfohlen werden, ein abgeschlossenes Greacum, Hebräicum oder Latinum ist hierbei nicht zwingend notwendig.

Pastoralseminar

Adrian Pingstone PD Wikicommons 1407AD Latin Bible on display in Malmesbury Abbey, Wiltshire, EnglandIm Pastoralseminar erwerben Sie dabei das praktische Handwerkzeug eines Geistlichen und lernen u.a. die Liturgik und Homilektik, Poimenik und Diakonik, sowie Katechie und Verwaltungsaufgaben und den Codex kennen, damit sie im Spenden unserer Segen und Sakramente, der Seelsorge, der Predigt, in Gebet und Meditation, aber auch Gemeindearbeit bestens gewappnet sind. Passende Vorkenntnisse und Vorbildungen der Seminaristen z.B. als Messdiener oder Geistliche anderer Kirchen werden natürlich anerkannt und führen zu einer (deutlichen) Verkürzung der Ausbildung und/oder Anerkennung der bereits erreichten Weihestufen. Natürlich kann von Interessenten, die solches anstreben, der benötigte Lehrstoff auch an einer Hochschule oder anderen Bibelschule auf eigene Kosten absolviert werden, diese werden samt ihrer Abschlüsse -soweit vergleichbar- auch und gern anerkannt.
Es erfolgt in jenem Falle nur noch eine praktische und theoretische Unterweisung in den liturgischen Unterschieden und in Sparten, in denen deutliche Unterschiede zu unserer Kirche bestehen. Unsere Ausbildung wurde mit den Leitlinien des Ökumenischen Rats der Keltischen Kirchen in Deutschland abgestimmt und durch die angeschlossenen Kirchen und Gemeinschaften als Ausbildung unserer Priester anerkannt.

Die pastorale Ausbildung überschneidet sich mit dem Fach Praktische Theologie und deckt die Theorie und die Praxis folgender Themenfelder ab:

  • 1.    Liturgik (Lehre vom Gottesdienst, Spenden der Sakramente)
  • 2.    Homiletik (Predigt)
  • 3.    Poimenik (Seelsorge, Geistliche Begleitung, Exorzismus)
  • 4.    Hymnik (Kirchenmusik)
  • 5.    Religionspädagogik (auch Pastoraltheologie und -psychologie)
  • 6.    Kybernetik, Oikodomik (Gemeindeleitung)
  • 7.    Diakonik
  • 8.    Gebet, Meditation und Kontemplation
  • 9.    Monastische Regeln
  • 10.  Kirchenrecht, Katechie (Canon und Katechismus der eigenen Kirche)
  • 11   Dogmatik, Ethik, Fundamentaltheologie

Neben dem Studium der themenbezogenen Literatur werden die Kenntnisse und Fertigkeiten in praktischen Übungen gelehrt und vertieft. Die Ausbildung wird begleitet vom praktischen Dienst in der Gemeinde und in Form von Praktika. Die Priesterausbildung wird begleitet durch die stufenweise Erteilung der niederen und höheren Weihen. Parallel zur theoretischen und praktischen Ausbildung erfolgt die stufenweise Einweihung in die altkirchlichen Ämter und die Übernahme entsprechender liturgischer Aufgaben.

Die Fächer Seelsorge und Meditation können durch die Teilnahme an externen Ausbildungen (Hilfsdienste, Pflege, Heilpraxis, Seelsorge, Einkehrtage etc.) auch teilweise abgedeckt werden. Die Grundlagen in christlicher Spiritualität müssen aber auf jeden Fall abgedeckt werden.

Fra Angelico wikicommons pd

Umfang und Dauer

Ein Hochschulstudium in Theologie umfasst ja nach Abschluss 6 bis 10 Vollzeit-Semester. Hinzu kommt die pastorale Ausbildungszeit von einem Jahr (2 Semester).  Die Evangelische Kirche bietet für Absolventen eines anderen Studienfachs an, ein Theologie-Masterstudium in nur 4 Semestern zu absolvieren, das für den pastoralen Dienst qualifiziert. Wir sehen uns weder als Schule im klassischen (und rechtlichen) Sinn an, noch als anerkannte Bildungseinrichtung. Dennoch: Bei 4 bis 6 Semestern sehen wir für Studierende mit Bildungshintergrund (Studium) ebenfalls den Umfang für die Ausbildung zum Priester ohne universitäres Theologiestudium, bei Studenten ohne Vorbildung beträgt die Studiendauer allerdings 12 Semester (Winter- und Sommersemester). Die Ausbildungszeit orientiert sich nach dem persönlichen Einsatz und den Vorkenntnissen der Seminaristen und kann beliebig ausgedehnt werden. Ein Vollzeit-Semester entspricht 30 Europäischen Credits (1 Credit = 30 Stunden). Die übliche Zeit beträgt also 360 Credits, dies kommt den üblichen Anforderungen sicherlich recht nahe. Geschätzt bei langsamen Vorgehen (voll Berufstätige) ist die Norm für Ministranten per Stufe 2 Semester (insgesamt 4 Stufen), daneben noch 2 weitere Stufen bis zum Diakon. Es ist also möglich, in max 6 Jahren und minimal 3 Jahren (falls nicht besondere Umstände vorliegen) die Ausbildung zu absolvieren.   

Zum Vergleich mit öffentlichen Schulen und Universitäten, muß gerechnet werden für ein:

Postgradiertes Zertifikat 60 credits
Postgradiertes Diplom (Bachelor in USA) mind. 120 credits (bis zu 4 Jahre)
Master Abschluss in USA / Bachelor in Deutschland mind. 180 credits (1 Jahr Vollzeit, bis zu 4 Jahre)
Master Abschluss in Deutschland mind. 300 Credits (1 Jahr Vollzeit, bis zu 4 Jahre)
Höherer Abschluss/Ehrengrade mind. 360 credits (2 Jahre Vollzeit, über 4 Jahre)Bitte bedenken: Wir sind weder eine öffentliche Schule, noch Universität. Wir möchten nur eine hohe Qualität bieten, um eine gute Arbeit zu leisten!

Anrechnung von Vorkenntnissen

Bereits erworbene, nachweisbare Studienleistungen können auf die Ausbildung angerechnet werden, wenn sie die definierten Themenfelder abdecken. Anders gesagt: Ausgebildete Priester mit absolvierten Studium können die Ausbildung auf bis zu 1-2 Semester reduzieren (meist pastorale und theologische Ergänzungen). Dies kann die Zeit erheblich verkürzen!

Zeugnisse und Urkunden

Über die erbrachten Leistungen werden detaillierte Bescheinigungen mit Punkteanzahl ausgestellt. Die Teil- und Gesamtabschlüsse werden beurkundet in der Form von Zertifikaten und Diplomen. Bei kirchlichen Ausbildungen ohne akademische Akkreditierung darf nicht der Eindruck erweckt werden, als handele es sich um einen Hochschulabschluss. Die im Volksmund so genannten "Zeugnisse" und Urkunden zertifizieren nur zum Dienst in der keltischen Kirche und den in der IECCCC bzw. CCI zusammengeschlossenen Mitgliedern.

Akkreditierung durch angeschlossene Kirchen der KKD

Die von den Kirchen und Gemeinschaften angeboten Priesterausbildungen oder Teilen davon, können freiwillig durch CCI auf Einhaltung dieser Leitlinien geprüft und akkreditiert werden. Der Vorstand der CCI ernennt die Mitglieder des Akkreditierungsausschusses.

 Maximale Dauer der Ausbildung

Wie oben ersichtlich beträgt die Normdauer etwa 12 Semester. Sie kann auch ausnahmsweise bei entsprechender Vorbildung und Abschlüssen auch deutlich verkürzt werden! Dies ist aber dann auch aus dem Zertifikaten ersichtlich. Auf Wunsch kann die Dauer auch nach Maßgabe verlängert werden.

Ausbildungsorte

Der Ausbildungsort sind die genannten Standorte, allerdings auch die virtuelle Lernumgebung (aus Kosten- und rechtlichen Gründen kein Fernlehrinstitut).

Namen

Der Name folgt einem keltischen Heiligen und dem Sitz der Gründungskirche der KKD / CCIG. Er trägt mit voller Absicht den Zusatz Bibel z.B. bei der Schule, um ihn als kirchliche Einrichtung zu kennzeichnen.

Qualität unserer Tutoren

Alle zugelassenen Tutoren durchliefen die Ausbildung und sind ordinierte Priester oder Bischöfe der KKD / CCI in apostolischer Sukzession.

Derzeit alleiniger Tutor, Leiter und Erzbischof Uwe Eckert:CIMG2791

abgeschlossene Berufsbildung, Weiterbildung (Bildungszentrum) und Abschluss Fachwirt (DQR 6 - vergleichbar Bachelor), staatlich geprüfter Ausbilder,
erfolgreich abgeschlossene Heilpraktikerausbildung, Schriftsteller kirchlicher Werke, Anerkennung durch das Slavic Baltic Holy Cross Seminary als Lehrkapazität und Gründer der Bibelschule.

F) Prüfen sie uns:

Kontaktieren sie uns. Wir erstatten ihnen ausführlich Antwort via Email, Brief, Fax, Telefon oder auch beim Besuch. Sie können auch unsere Zeugnisse in Augenschein nehmen (sofern nicht ohnehin zu sehen)

Prüfen sie uns im Internet, sehen sie auf unsere Seiten und lesen sie unsere Informationen oder jene unserer Partner! Wir legen unsere Ausbildungrichtlinien offen dar, sie sind nachprüfbar. Wir haben allerdings momentan noch keine Akkreditierung an einer offiziellen Universität (noch wäre dies nötig).

Sie können und dürfen auch unsere Schüler / Absolventen nach dem Umfang unserer Ausbildung erfragen.

Nähere Informationen finden sie im Menü auf der rechten Seite!

Für weitere Informationen stehen Ihnen das Ordinariat Münster sowie weitere Detailinfos im Menue auf der rechten Seite zur Verfügung.

   

Ausbildung  

   

GTranslate  

debebghrenfreliwgaitnoplptrorusrskestruk
   

Kurzwegweiser  

Telefon und Rückfragen:

Telefon Ordinariat Hamm: 02381-5 444 67 1
Mobile Bischof:               0176 603 817 03
Facebookmessanger:     m.me/keltischekirche
Email:         webmaster (ät) keltischekirche.de

Mitglied werden & Gemeinden:

Kirchenmitgliedschaft / Antrag (klick)
Gemeinden in Deutschland (klick)
Überblick über die Grundinhalte (klick)

Datenschutz,Nutzung,Impressum

Datenschutz,Nutzung  
Impressum & Ansprechpartner

Tätigkeiten / Finanzen

Tätigkeiten / detailierte Chronik 
Finanzen

   

Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Techniken für die Speicherung von Benutzereinstellungen!

Wenn sie in ihrer Browsereinstellung das Setzen von Cookies für diese Seite erlauben, sind sie mit dieser Speicherung einverstanden! Learn more

I understand

Grund hierfür ist die EU Richtlinie 2009/136/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 25.November 2009. Diese besagt, das vor Speicherung von "Cookies" also kleinen Datendateien in ihrem Browser (für z.B. das automatische Einloggen, Speichern von Bedieneinstellungen usw.) ihr Einverständnis gegeben sein muß.
In ihrem Browser haben sie die Möglichkeit der Speicherung von Cookies zu widersprechen, sie abzulehnen und auch zu löschen.

Wenn sie dies also nicht wahrnehmen, gehen wir davon aus, das ihnen das Setzen bei Benutzung unserer Seiten recht ist und sie damit einverstanden sind.
Cookies dienen bei uns nicht für Werbeeinblendungen oder der Erlangung von Benutzerverhalten für derlei Zwecke, sondern ausschließlich für ihren Bedienkomfort und ihre Sicherheit! 

© ALLROUNDER mod. Design by Lugsciath (c) 2018 by Keltische Kirche in Deutschland e.V.