Drucken

 

 

Achtung! Unsere Ausbildung / Seminare werden derzeit einer grundlegenden Umstellung und Erneuerung unterzogen.

 

Bedingungen und wünschenswerte Vor- und Ausbildung:

Vorbedingungen für ein Priesterseminar der KKD (diese sDuerer prayer hands wikicommons pdollten erfüllt sein bzw. werden Zusatzinhalte der Ausbildung)

Wünscheswert und vorab aller Schulbildung vorhanden wären ideal:

Wünschenswerte Schulbildungen (Voraussetzungen):

Welche Qualifikationen sind gegeben?

A) Wir halten uns an die Reihe des deutschen bzw. amerikanischen Systems:

Sekundarstufe 1 (volle 12 Semester)

Grundschule, erweiterter Hauptschulabschluß (10. Klasse)

Grundschule und Realschulbildung, (10. Klasse)

Grundschule und Gymnasium (10. Klasse)

Gesamtschule mit gym. Oberstufe (10. Klasse)

Sonderschule z.B. Behinderte (10. Klasse)

Primary/Elematary,Middle,Juniorhigh

Sekundarstufe II (verkürzte Zeit 4-8 Semester)

abgeschl. Ausbildung, Dualer Bildungsweg, Fachwirt

abgeschl. Berufsfach-/aufbau- und/oder Fachoberschule

Gymnasiale Oberstufe / berufl. Gymnasium

Juniorhigh und Highschool (GED)  


Tertiärstufe (verkürzte Zeit 2-4 Semester )

Fachschule

Berufsakademie

Hochschule oder Fachhochschule

Universität

Quartärbereich (max 1-2 Semester)

höhere Akademische Abschlüsse

Abschluß in Theologie

(siehe Quelle: Wikipedia: Deutsches Bildungssystem, Copyrighted Free Use Autor: Andras 06)

Deutsches Bildungssystem-quer.svg

Voraussetzung ist zwangsläufig auch eine angemessene Ausdrucksweise in Deutsch, sowie eine angemessene Allgemeinbildung oder Lebenserfahrung, untadeliger Lebenslauf und Bereitschaft zum kostenlosen Dienst am Nächsten. Als geeignete Zeit bei uns für eine Ausbildung empfehlen wir ein Lebensalter nach abgeschlossener Berufsausbildung / im und nach dem Berufsleben, da die Mitarbeit in der keltischen Kirche stets ehrenamtlich erfolgt und wir die Ausbildung bei uns -fast so ähnlich wie der 3. Bildungsweg der staatlichen Institute- als freiwilliges, kostenloses Selbststudium ohne Abitur für Spätberufene ansehen, gerne aber auch ausgebildete Theologen in unseren Reihen aufnehmen.

Geforderte theologische Kenntnisse:

Die Kirchen und Gemeinschaften des Ökumenischen Rats der Keltischen Kirchen haben sich auf die nachfolgenden Leitlinien der Priesterausbildung verständigt, um zu gewährleisten, dass die Kleriker und Klerikerinnen ausreichend theoretisch und praktisch für ihren priesterlichen und kirchlichen Dienst qualifiziert werden und anderseits die Voraussetzung für eine gegenseitige Anerkennung der Priesterausbildung zu schaffen. Die Leitlinien beschränken sich auf den Kern der Priesterausbildung und geben jeder Kirche und Gemeinschaft die Möglichkeit, durch zusätzliche Inhalte eigene Akzente zu setzen und der eigenen Tradition gerecht zu werden.
Mit der Einhaltung der Leitlinien der Priesterausbildung werden die Ausbildungen innerhalb der Kirchen und Gemeinschaften gegenseitig anerkannt. Mit der Übernahme von Priestern in eine andere Kirche oder Gemeinschaft muss dann ggf. nur der spezifische Teil einer Ausbildung nachgeholt werden. Es besteht jedoch keine Pflicht zur Übernahme von Geistlichen anderer Kirchen und Gemeinschaften.
Zur christlichen Priesterausbildung gehören das Studium christlicher Theologie und die praktische pastorale Ausbildung. Die besten Voraussetzungen für das Studium der Theologie bieten staatlich anerkannte Universitäten und Hochschulen. Für wissenschaftlich tätige Theologen ist ein Abschluss einer Hochschule in Theologie unabdingbar. Für Priester im pastoralen Dienst ist ein universitäres Hochschulstudium ebenfalls von Vorteil, ein außeruniversitäres Studium ist aber ebenfalls geeignet die notwendigen Kenntnisse in Theologie zu vermitteln. Aufgrund der Tatsache, dass in den keltischen Kirchen und Gemeinschaften Geistliche meist im Ehrenamt tätig sind, kann von den Klerikern nicht vorausgesetzt werden, dass sie über einen Hochschulabschluss in Theologie verfügen. Ähnlich wie bei der Prädikantenausbildung in den Evangelischen Kirchen müssen daher die grundlegenden Kenntnisse in Theologie und pastoraler Praxis in einem kirchlichen Rahmen vermittelt werden. Im Unterschied zur Prädikantenausbildung bereiten die Keltische Kirchen ihre Seminaristen auf die Weihe zum Priester und die Übernahme eines Pastorenamtes vor. Das Ziel der Ausbildung von Priestern ohne theologischen Hochschulabschluss besteht nicht in der Vorbereitung auf eine wissenschaftliche Tätigkeit in der Forschung.

Für Interessenten, gebotene Bedingungen des Seminars

 

Für alle Neugierigen gibt es hier oder im Downloadbereich unsere Ausbildungsinformation. (Achtung: Älteres Exemplar, wird durch neue Version ersetzt werden)

 

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).