Drucken

Begleitung bei Behördengängen

Wie oft müssen ältere, aber auch junge Menschen Besuche bei Behörden tätigen, sei es nun zu Melde-, Arbeitsämtern, aber auch Banken oder gar Ärzten. Bei vielen überwiegt ein ungutes Gefühl, sie sicn scheu und gehemmt und wünschen sich evtl einen Zeugen und Berater (in allgemeinen Dingen zum besseren Verständnis der Behördengänge oder als Mitleserin Formularen) zur Begleitung. Ehrenamtliche Begleiter helfen -sofern es die Zeit und Situation zuläßt- allen KKD Mitgliedern als "stumme Zeugen" oder unterstützen sie beim Verständnis des Ausfüllens der Formulare oder bei der Erteilung allgemeiner Auskünfte. Sie sind stets NEBEN ihnen und können sie und ihre Entscheidung daher nicht ersetzen, noch eine Fach- / Rechts- oder verbindliche Beratung. Sie bleiben stets Herr über alle Entscheidungen, können selbst auf Nachfragen antworten und schließen selbst Vereinbarungen  für sich selbst ab Näheres lesen sie unter KKWiki - Hilfe bei Amtsgängen -

Bedenken Sie: Ehrenamtliche Begleitungen sind keine Rechtsberatung und geschehen auf eigene Verantwortung und Gefahr, Haftung ist ausgecshlossen!

Wenden sie sich falls sie eine ehrenamtliche Begleitung wünschen (und in Nähe eines Ehrenamtlichen wohnen) persönlich an ihre Gemeinde oder an

 Keltische Kirche in Deutschland e.V.

-Diakonie-

Saturnstrasse 1

59067 Hamm
 

Besuche bitte nach telefonischer Absprache/Ankündigung.

(ab 1.8.2015) 02381 660 8344

Mobil 0171 9309058

Fax 02381 4999548

Kontaktformular Zentrale kontaktieren hier klicken

 Achtung: Anonyme Anrufe werden nur auf unseren AB umgelenkt, was zu hohen Wartezeiten führen kann. 
Nehmen sie am Besten die Rufnummerunterdrückung bei sich heraus - wir behandeln jedes Gespräch vertraulich.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).