Anmeldung

Bitte beachten sie vor der kostenlosen Anmeldung / Registrierung unsere Nutzungsbedingungen bzw. Datenschutzbestimmungen unter "Impressum".

Die Benutzung erweiterter Dienste (Downloadbereich, Forum) erfordert eine Registrierung: Damit zählen sie (unverbindlich!) zur KKD Gemeinde und unseren Unterstützern. Falls dies nicht gewünscht ist, bitte eine kurze Mitteilung unter "Impressum -> Kontakte"

   
   

GTranslate

German Croatian Czech Danish Dutch English Finnish French Greek Hebrew Hungarian Icelandic Irish Italian Lithuanian Norwegian Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Ukrainian Vietnamese Welsh
   
× Wichtig: Dies ist ein virtueller, religiöser Ort im Internet. Er ist nicht weniger "wirklich" als eine real existierende Kirche. Jede Diskussion, jedweder Kommentar hat hier keine Berechtigung, nur Gebete und Wünsche, Fürbitten und Andachten. Verstöße gegen die Ruhe dieses Raumes haben ein Hausverbot auf allen Seiten des Ordens zur Folge, Texte müssen freigeschaltet werden - deshalb bitte um Geduld. Es dürfen nur EIGENE oder historische (freie) Texte verfasst werden.

Sei gesegnet und tritt ein, Friede mit dir.

Kreuzweg

Mehr
22 Mär 2017 08:51 - 22 Mär 2017 10:39 #49829 von Oraschwe98
Oraschwe98 erstellte das Thema Kreuzweg
1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt.

Jesus, der Messias, der Innbegriff der Liebe und Barmherzigkeit, der Wundertätige, beim Einzug in Jerusalem noch gefeiert, steht nun vor Pilatus. Er ist der Gotteslästerung angeklagt. Doch Pilatus kann keine Schuld an ihm finden. Da es üblich ist, am Pascha-Fest einen Gefangenen freizulassen, würde Pilatus am liebsten Jesus freilassen. Doch das Volk will einen anderen, Barrabbas, einen Verbrecher, und fordert die Kreuzigung Jesu.
Wegen unserer Sünden und um uns zu erlösen, ergibt sich Jesus bereitwillig und aus Liebe in den Willen des himmlischen Vaters und trinkt den bitteren Kelch des Leidens.

Herr Jesus Christus, hilf uns, Dir nachzufolgen, und in grenzenlosem Vertrauen und felsenfestem Glauben, bereitwillig den Willen des Vaters zu erfüllen und dich und unseren Glauben stets zu bekennen.


2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern.

Jesus, gegeisselt, mit Dornen gekrönt und verspottet, nimmt das schwere Kreuz, auf sich. Alle Sünden und alle Schuld des Gottesvolkes lasten auf seinen Schultern.

Herr Jesus Christus. Steh uns bei, wenn wir unser tägliches Kreuz auf uns nehmen. Laß uns immer daran denken, daß Du aus Liebe unsere Sünden auf dich genommen hast und daß uns das Kreuz zum Zeichen des Heiles geworden ist.

3. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus, das Kreuz tragen.

Das Kreuz wird immer schwerer, Jesus braucht eine Pause. Sonst schafft er es nicht. Ein starker Mann, Simon von Cyrene bekommt das Kreuz aufgeladen und begleitet Jesus ein Stück auf dem Kreuzweg.

Herr Jesus Christus, manchmal wollen wir verzweifeln. Oft scheint alles vergebens, wir sehen keinen Ausweg.
Gib uns die Gnade, wir bitten Dich, den verzweifelten Mut zu machen, sie ein Stück auf ihrem persönlichen Kreuzweg zu begleiten. Mit deiner Hilfe und in beharrlichem Gebet können wir sie aus den schwierigsten Situationen herausführen. Immer wollen wir aus Liebe Deinen Auftrag erfüllen, die Hungernden speisen, den Obdachlosen ein Heim bieten, die Gefangenen besuchen, die Nackten bekleiden und die Trauernden trösten.

4. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen.

„Weint nicht über mich, weint über Euch und Eure Kinder“. Diese Worte sagt Jesus zu den weinenden Frauen, die Mitleid mit ihm haben, aber nicht erkennen, daß Jesus das wegen unserer Sünden tut.

Herr Jesus Christus. Erwecke in uns Reue über unsere Sünden. Mache uns bereit in rechter Weise Buße zu tun. Denn nur in dir ist Vergebung und Heil.
Manchmal erkennen wir erst im Nachhinein, was wir unserer Seele durch unsere Sünde angetan haben. Auch Petrus erkannte erst beim Hahnenschrei seine Sünde. Da blickte Jesus den weinenden Petrus an und sagte zu ihm: Mein Freund. Liebster Jesus, wenn wir aus Reue fast verzweifeln, laß uns immer daran denken, daß Du die verzeihende, barmherzige Liebe bist und wir wieder Deine Freunde, Söhne und Töchter sein dürfen.

5. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt.

Der geschundene, kraftlose Jesus steht vor den Soldaten. Sie nehmen ihm auch noch das Gewand, das seine Mutter ihm geschenkt hat.

Herr Jesus Christus, Du hast alles gegeben, sogar Dein Gewand. Das Gewand, das Du bei der Taufe trugst, bei der Hochzeit von Kanaan, beim letzten Abendmahl. Dein Gewand hat man Dir genommen, aber man konnte Dir nie den Glanz Deiner Herrlichkeit nehmen. Bitte, führe uns am Ende unseres Lebens, wenn wir alles zurücklassen müssen, ins Reich Deiner ewigen Liebe, wo Du erstrahlt in aller Herrlichkeit.
Denn Dein ist das Reich, und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.


6. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt.

Der bis aufs äußerste geschundene, kraftlose Jesus wird an das Kreuz genagelt. Nägel durchdringen Hände und Füße. Das Kreuz wird aufgerichtet

Herr Jesus Christus. Weithin sichtbar ist das Kreuz. Du spendest Liebe und Barmherzigkeit bis in den Tod. Dem reuigen Verbrecher, der zu Deiner Rechten gekreuzigt wurde, gewährst Du ein Leben im Reich Deiner Liebe. Bitte schenke auch uns reumütigen Sündern Vergebung und Verzeihung.



7. Station: Jesus stirbt am Kreuz.

Das Heilswerk ist vollbracht. Jesus war gehorsam bis zum Tod am Kreuz. Durch seinen Tod hat er unseren Tod überwunden und alle die an ihn glauben zum ewigen Leben geführt.
Als ein Soldat merkte, daß Jesus schon tot war, zerbrach er ihm nicht die Beine, sondern stieß mit einer Lanze in seine Seite und sofort flossen Blut und Wasser heraus.

Herr Jesus Christus. Wir alle sind sündige Menschen. Wenn wir betend und flehend unter Deinem Kreuz stehen, dann laß bitte nur einen Tropfen Deines Hl. Blutes in unsere Herzen tropfen und wasche uns rein von unseren Sünden. Deinen Hirten, den Priestern, die Du in Deine Nachfolge berufen hast, fülle bei jeder Hl. Messe den Kelch mit dem Blut Deiner Liebe. Unsere Herzen erfülle, wenn wir Deinen Leib essen und Dein Blut trinken mit der Glut der Liebe, daß wir stets Deinen Willen erfüllen und führe uns auf dem rechten Weg, der ins ewige Leben führt. Liebster Herr Jesus Christus, nie wollen wir vergessen, was Du aus Liebe für uns getan hast.


8. Station: Der Leichnam Jesu wird in den Schoß seiner Mutter gelegt.

Als Jesus von Maria und Josef im Tempel durch Gebet dem allmächtigen himmlischen Vater anempfohlen wurde, sprach der greise Simeon zu Maria die Worte: (Lk. 2,35) „und es wird ein Schwert durch Deine Seele dringen.“

Hl. Gottesmutter Maria. Als der greise Simeon zu Dir sprach, wusstest Du noch nicht, was diese Worte bedeuten. Du, die Magd des Herrn, die Gebenedeite unter den Frauen, Mutter des Erlösers, gehorsam und dem Willen des Vaters ergeben.
Begleite auch uns mit Deiner Mütterlichen Liebe. Sei uns Trost in Betrübnis und Trauer, wenn auch uns ein Schwert durch die Seele dringt.
Und in unserer Todesstunde drücke Deine Hand die linde, uns die Augen zu. Sei in Tod und Leben unsere Trösterin Du.

9. Station: Jesus wird in das Grab gelegt.

Der Erlöser ist tot. Jesus hat gesagt, er wird auferstehen. Aber niemand weiß, wie. Man legt seinen Leichnam in ein Grab. Am nächsten Tag kommen Maria Magdalena und Maria, die Mutter Jesu zum Grab um ihn zu salben. Doch der Stein, der das Grab sichern sollte, ist weggewälzt, die Wächter schlafen und das Grab ist leer.
Zwei Engel im Grab künden von der Auferstehung Jesu.

Herr Jesus Christus. Aus dem innersten unseres Herzens danken wir Dir für unsere Erlösung. Durch unsere Sünden haben wir Dir unendlich wehgetan. Das bereuen wir innständig. Du aber hast uns nicht verurteilt, sondern uns aus Liebe vergeben.
Bitte, liebster Jesus, laß nicht zu, daß wir uns jemals von Dir trennen. Hilf uns, ein heiligmäßiges Dir gefälliges Leben zu führen. Immer wollen wir beten: Nicht mein, sondern Dein Wille geschehe.
Am Ende unseres irdischen Lebens, laß die Liebesflamme die in unseren Herzen brennt, sich mit dem Feuer deiner ewigen Liebe in Deinem Reich vereinigen.
Jesus Christus. Du bist die Liebe, die barmherzige, verzeihende, grenzenlose, unendliche, ewige LIEBE.

Herr Jesus Christus, wir wollen auch beten für die Armen Seelen.

Bitte gieße den Kelch mit dem Blut Deiner Liebe ins Fegefeuer, damit es für einen Augenblick erlischt. Und in diesem Augenblick erlöse alle Armen Seelen daraus.

Dir, unserem Erlöser und Heiland sei Lobpreis und Ehre, jetzt und in Ewigkeit.
Amen.
Letzte Änderung: 22 Mär 2017 10:39 von Oraschwe98.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eunike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: columban
Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden
Powered by Kunena Forum
   

Kunena Geburtstagsmodul  

Keine kommenden Geburtstage
   

keltische Kirche Forumnews  

  • Keine Beiträge vorhanden.
   

Sie sind nicht eingeloggt.

   

Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Techniken für die Speicherung von Benutzereinstellungen!

Wenn sie in ihrer Browsereinstellung das Setzen von Cookies für diese Seite erlauben, sind sie mit dieser Speicherung einverstanden! Learn more

I understand

Grund hierfür ist die EU Richtlinie 2009/136/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 25.November 2009. Diese besagt, das vor Speicherung von "Cookies" also kleinen Datendateien in ihrem Browser (für z.B. das automatische Einloggen, Speichern von Bedieneinstellungen usw.) ihr Einverständnis gegeben sein muß.
In ihrem Browser haben sie die Möglichkeit der Speicherung von Cookies zu widersprechen, sie abzulehnen und auch zu löschen.

Wenn sie dies also nicht wahrnehmen, gehen wir davon aus, das ihnen das Setzen bei Benutzung unserer Seiten recht ist und sie damit einverstanden sind.
Cookies dienen bei uns nicht für Werbeeinblendungen oder der Erlangung von Benutzerverhalten für derlei Zwecke, sondern ausschließlich für ihren Bedienkomfort und ihre Sicherheit! 

© ALLROUNDER mod. Design by Lugsciath