Anmeldung

Bitte beachten sie vor der kostenlosen Anmeldung / Registrierung unsere Nutzungsbedingungen bzw. Datenschutzbestimmungen unter "Impressum".

Die Benutzung erweiterter Dienste (Downloadbereich, Forum) erfordert eine Registrierung: Damit zählen sie (unverbindlich!) zur KKD Gemeinde und unseren Unterstützern. Falls dies nicht gewünscht ist, bitte eine kurze Mitteilung unter "Impressum -> Kontakte"

   
   

GTranslate

German Croatian Czech Danish Dutch English Finnish French Greek Hebrew Hungarian Icelandic Irish Italian Lithuanian Norwegian Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Ukrainian Vietnamese Welsh
   
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Wichtig: Dies ist ein virtueller, religiöser Ort im Internet. Er ist nicht weniger "wirklich" als eine real existierende Kirche. Jede Diskussion, jedweder Kommentar hat hier keine Berechtigung, nur Gebete und Wünsche, Fürbitten und Andachten. Verstöße gegen die Ruhe dieses Raumes haben ein Hausverbot auf allen Seiten des Ordens zur Folge, Texte müssen freigeschaltet werden - deshalb bitte um Geduld. Es dürfen nur EIGENE oder historische (freie) Texte verfasst werden.

THEMA: Zu Dreikönig:

Zu Dreikönig: 06 Jan 2016 12:21 #49576

  • columban
  • columbans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 4795
  • Dank erhalten: 420
  • Karma: 6
Matt 2, 9b-11

... Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen.
Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt. Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.

Dieser heutge Teil der Lesung fällt kürzer aus, auch aus Erkältungsgründen. Mir geht es um den Stern, heute am Dreikönigstag. Wie könnte man ihn deuten? Den Stern der Vorhersehung, der Hoffnung, der letzlich guten Fügung als "Erleuchtung", dem persönlichen Emblem Jesu? Sehen wir uns die Taten der heiligen 3 Könige an: Sie haben Geschenke gebracht zur Huldigung, doch scheint es fast so, als wäre ihnen im selben Moment bewusst, das es kein Geschenk braucht, das der pure Anblick ihnen die Beine schwach werden läßt, das man durchaus einem Menschen vorsteht, dessen Welt nicht von dieser Reich ist und der solchen Gaben nicht bedarf.
Was soll einem also dieser Teil der Lesung sagen?
Ist es der Stern? Nun, er ist wichtig, aber doch nicht wichtig genug. Sind es gar die Gaben? Wir sehen, das sie von den Königen erst etliche Worte hinter ihrem Erscheinen gebraucht wurden, also sind es diese auch nicht. Das die heilige Familie, allen voran Jesus, natürlich Gegenstand sind ist unverkennbar, mir geht es aber vielmehr um die Freude:

" wurden sie von sehr großer Freude erfüllt. Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. "

Freude. Was kann schöner sein als dies, ungebändigte Freude, die man weder kaufen, noch aus anderen Händen, als jenen Gottes erhalten kann. Freude vermag den trübsten Tag zu erhellen - und wenn ich nach draussen sehe, sogar den Winter.

Feiert diese Freude in der Kirche eurer Wahl, möget ihr einen angenehmen, gesegneten Tag verbringen.
SEB (SALUTEM ET BENEDICTIONEM)

Columban III

[/hr]
Abt des Ordens und Präses der keltischen Kirche in Deutschland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eunike
Moderatoren: columban
Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden
Powered by Kunena Forum
   

Kunena Geburtstagsmodul  

  • Br. Colin hat heute Geburtstag (49)
   

keltische Kirche Forumnews  

    • 2. Sonntag der Osterzeit Sonnt...
    • Joh 20,19-23(24-31) "Am Abend dieses ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden die Türen...
    • 23 Apr 2017 12:08
    • Palmsonntag 2017
    • Mt 21,1-11 "Als sich Jesus mit seinen Begleitern Jerusalem näherte und nach Betfage am Ölberg kam, schickte er zwei...
    • 09 Apr 2017 10:17
    • 5. Fastensonntag
    • Joh 11, 1-45 "Ein Mann war krank, Lazarus aus Betanien, dem Dorf, in dem Maria und ihre Schwester Marta wohnten. Maria...
    • 02 Apr 2017 09:10

Mehr »

   

Sie sind nicht eingeloggt.

   

Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Techniken für die Speicherung von Benutzereinstellungen!

Wenn sie in ihrer Browsereinstellung das Setzen von Cookies für diese Seite erlauben, sind sie mit dieser Speicherung einverstanden! Learn more

I understand

Grund hierfür ist die EU Richtlinie 2009/136/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 25.November 2009. Diese besagt, das vor Speicherung von "Cookies" also kleinen Datendateien in ihrem Browser (für z.B. das automatische Einloggen, Speichern von Bedieneinstellungen usw.) ihr Einverständnis gegeben sein muß.
In ihrem Browser haben sie die Möglichkeit der Speicherung von Cookies zu widersprechen, sie abzulehnen und auch zu löschen.

Wenn sie dies also nicht wahrnehmen, gehen wir davon aus, das ihnen das Setzen bei Benutzung unserer Seiten recht ist und sie damit einverstanden sind.
Cookies dienen bei uns nicht für Werbeeinblendungen oder der Erlangung von Benutzerverhalten für derlei Zwecke, sondern ausschließlich für ihren Bedienkomfort und ihre Sicherheit! 

© ALLROUNDER mod. Design by Lugsciath