Drucken

zoo25 by Freeware (c) 1998 & 1999 Joelle Miller

Keltische Feste, Heiligen und Gedenktage

Natürlich langt dieser Überblick nicht aus sämtliche Feiertage zu erfassen. Auch sind die überall gültigen christlichen Hauptfeste und Feiertage, gerade wenn sie beweglich sind, hier nicht aufgeführt. Wir bitten Sie dazu einen Blick z.B. in den liturgischen Kalender zu werfen. Die wichtigen Feste für uns hier sind rot kursiv und unterlegt markiert, die weniger wichtigen nur rot, die traditionell irisch/schottischen schwarz und die für uns nur am Rande wichtigen grau markiert.

Januar

Der Januar ist ein typischer Wintermonat und läd mit seinen Festtagen wie den der Beschneidung des Herrn an Neujahr, den hl. 3 Königen oder der Bekehrung des Paulus eher zu besinnlicher Betrachtung ein. Das die Sonne jeden Tag ein wenig länger scheint und die Tage stets ein wenig heller werden, ist dies eine Zeit, in der man das Ende des Winters mit Sehnsucht herbeisehnt, auch wenn gerade im Januar der meiste Schnee liegt.

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Oisin /
St. Oissine
  Hochfest der Gottesmutter Maria / Beschneidung des Herrn Hochfest der Gottesmutter Maria  
2. St. Munchin / Ainfean          
3. St. Killian   St. Levenez   Heiligster Name Jesu  
4. St. Mochoba / St. Fianait/Fionnait          
5. St. Ciar von Kilkeary/Kieran           
6. St. Diarmaid ua TigernáinSt. Muadnat von Drumcliffe  St. Meryn  St. Melan   Hl. 3 könige / Ephipanias
 Hl. 3 könige  
7. St. Kentigerna / Caintigern St. Evin / Eimhin / St. Cronan/ St. Donnan        St. Raimund  
8. St. Fionann/Neachtan          
9. St. Brendan / St. Edana /St. Faolan          
10. St. Diarmaid of Armagh          
11. St. Ronan of Locronan   St. Fáilbe mac Pípáin       
12. St. Mochonna / St. Conan           
13. St. Kentigern, Patron Heiliger von Glasgow / St. Colman         St. Hilarius  
14. St. Flannán mac Toirrdelbaig           
15. St. Ide /Ita/ Aitche / St. Breac           
16. St. Fursa           
17. St. Molaise of Leighlin / Molasse / St. Ultan         St. Antonius  
18. St. Scoth           
19. St. Fillan, Filan, Phillan, Fáelán, Faolan /St. Fachtna of Ross    Bischof Brevalear      
20. St. Fergus         St. Fabian  
21. St. Seighin / St. Brigid         St. Agnes  
22. St. Lonan/ St. Finn         St. Vinzenz  
23. St. Caniche / Cainnech of Aghaboe           
24. St. Guasacht maccu Buáin  St. Cadoc
St. Cadoc (Kado)      
25.   St. Dwyn    Bekehrung des Hl. Paulus  Bekehrung des Hl. Paulus  
26.   St. Conan von Man (Manx)      St. Timotheus  
27. St. Aodha / Aodhlugh / St. Comhghán        St. Angela  
28. St. Eochaid, Bischof von Tallaght  (irisch) / St. Maellan   St. Meallan    St. Thomas v. Aquin  
29.    St. Gildas        
30. St. Ailbhe / Ailbe           
31. St. Aodhan von Fern / Adamnan      zur Vesper: Lichtmess  St. Johannes Bosco

Brigittenfenster aus dem Jahr 1929 in der Pfarrkirche St. Cyriakus  Wikicommons PD
Februar

Der Februar beginnt in den keltischen Ländern mit einem kleinen, wenn auch wichtigen Jahreskreisfest: Traditionell wird Brigid verehrt, in christlicher Zeit die Äbtissin von Kildare. Es wird auch im Brauchtum als weniger wichtiges Jahreskreis- und Feuerfest Imbolc genannt, eine Zeit, in der die Mitte der dunklen, keltischen Jahreszeit erreicht wurde und die Lämmer der Landbevölkerung wieder die erste Milch gaben.  Das St. Brigid und dieses Fest zusammenfällt mit der Rückkehr des Lichtes und Lichtmess, welches in der katholischen Kirche als Fest zur Weihe der Kerzen bekannt ist, stellt eine gelungene Vereinigung  der vorchristlichen Tradition mit dem Christentum und heimischer Heiliger dar. Üblicherweise breitete nach alter Sage der Landbevölkerung Brigid ihren weissen Mantel oder ihr grünes Kleid je nach Jahreszeit über das Land aus. Auch in Deutschland ist der Brigittenkult nicht gänzlich unbekannt. Im Februiar allerdings hält der Winter das Land noch in festen Händen und so stellt diese Zeit meist in den armen keltischen Ländern eine Zeit dar, in der die Heiz- und Essensvorräte langsam aufgebraucht sind.  Am 3. Februar wird der Blasiussegen erteilt, für Menschen, die Heilung ihrer Halsbeschwerden erhalten wollen. Auch der Beginn der vorösterlichen Fastenzeit kann zum Ende des Februars fallen.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1.  St. Briged von Kildare    Imbolc /  Ffraid
 St. Berc'hed  St.Brigid /
/Lichtmess
St.Brigid  
2. St. Colman     
 Lichtmess/Jesus im Tempel
 
3.

St. Moluag (Lua, Luan, Luanus, Lugaidh, Moloag, Molluog, Molua, Murlach)
St. Caelfind

       St. Blasius  
4. St. Lomann / Lommán of Trim           
5. St. Fínán Cam mac Móenaig           
6. St. Macha von Killiney St. Brandubh          
7. St. Ronan/ St. Meallan/Mel   St.Derien      
8. St. Lassa (Lasair) von Meath          
9. St. Ronan von Lismore, St. Caireach, St. Branwalather
 St. Teilo        
10. St. Odhran / Odran          
11. St. Gobnait        unsere Frau von Lourdes  
12. St. Sedulius / Sieadhal    St. Riok      
13. St. Damhan / Damian / St. Forannan           
14. St. Conran       Valentinstag    Valentinstag
15. St. Berach, Patron Heiliger von den O'Hanleys           
16. St. Aonghas (Aengus)           
17. St. Fintan  / St. Finnsech von County Meath    St. Giereg      
18. St. Colman / St. Aengus  / St. Aedammair          
19. St. Laisrén / Laseria           
20. St. Crónán of Roscrea           
21. St. Fintan / St. Cronan / St. Colman           
22. St. Féchín of Fore       Stuhl von St. Peter  
23. St. Ernan           
24. St. Ciarán   St. Roparzh      
25. St. Cianán       St. Koulma    
26. St. Bécán           
27. St. Comhghán, Comgán, Cowan  St. Odran        
28. St. Siollán / St. Diocuill  / St. Ernine          

 Cathedral of Our Lady of the Angels, Los Angeles, Wikicommons pd


März

Der März beginnt in Wales mit St. David, dem Nationalheiligen. Anfang des Märzes gedenken wir auch dem hl. Killian, der hier in Mitteldeutschland als Missionar uns das Christentum brachte. Auch der Patrickstag, der Tag des irischen Nationalheiligen wird durchgehend in der keltischen Welt als hoher Feiertag gefeiert.  In den März fällt um den 21. für gewöhnlich das Frühlingsequinox, die Frühlingstag- und Nachtgleiche. Dies zeigt an, das sich in großen Schritten der Frühling nähert. Es ist die Zeit, in der zumeist auch die österliche Fastenzeit fällt, eine Zeit, in der sich der Winter zurück zieht, in der man die getaute Erde aufgelockert und die ersten Frühblüher ihre Blüten zeigen. Am 25. März ist die Verkündigung des Herrn. Bei der Landbevölkerung ist es traditionell die Zeit, in der man den Acker pflügt und sie Saat auslegt. Obwohl auch der März durchaus noch kalte Tage haben kann, sind die Tage des Winters gezählt.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1.  St. Daveth  St. David, Patron Heiliger von Wales St. Devi      
2. St. Slebine (Sleibhin), Abt von Iona,   St. Nonna St. Nonn      
3. St. Fachtna    St. Gwenole       
4.
         
5. St. Piran / St. Kieran           
6.     St. Gwennec, Patron Heiliger von Plouhinec      
7. St. Killian      St. Killian     
8. St. Senan von Iniscathy (Seanan)          
9.   St. Costentyn / St. Melle  St. Melle      
10. St. Kanna    St. Kanna, St. Kavan      
11. St. Aengus (irisch)           
12.   St. Pol      
13. St. Mochamaomhóg           
14. St. Caomhán, Cáemán/ St. Flannan           
15. St. Eoghan           
16. St. Abban mac ua Cormaic (Sohn von Cormac)          
17. St. Patrick, Patron Heiliger von Ireland   St. Padrig  St. Padrig St. Patrick     
18. St. Caomhán / St. Maodhóg, St. Conall           
19. St. Lachtin           
20. St. Eithne / Edna / St. Cuthbert           
21. St. Enna / Eanna      Frühjahrsequinox     
22. St. Feichín / Failbhe           
23. St. Mannix / St. Fearghus           
24. St. Mochta           
25. St. Caimin / St. Colm      Verkündigung des Herrn Verkündigung des Herrn  
26. St. Carthach / St. Garbhán           
27. St. Mochonna           
28. St. Cairneach           
29.     St. Gladez      
30. St. Tola           
31. St. Faolan           

Cathedral of Our Lady of the Angels, Los Angeles, Wikicommons pd

 


April

Der April mit seinem launischen Wetter setzt Akzente für die meist darin fallende Osterzeit. Die Fastenzeit nähert sich dem Ende und erreicht mit dem Karfreitag ihren traurigen Höhepunkt, die sich auch in den traditionellen Farben (schwarz) und in dem Schweigen niederschlägt. Im Osterfeuer der Osternacht wird die letzte Osterkerze geopfert, während danach die neue Osterkerze geweiht wird und feierlich mit der Gemeinde das Licht unseres Herrn in die Kirche bringt, die Kerzen darin anzündet und entgültig alle Schatten vertreibt. Das Ende der dunklen Tage ist da, das Ende des Fastens beginnt mit dem Osterfest. Am 25. März ist das Fest des hl. Markus, des Evangelisten.

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Ceallach / St. Gilbert           
2. St. Bronach           
3. St. Comyn           
4. St. Tigernach von Clones (Tiarnach)           
5. St. Beaghan / Beccan           
6. St. Bearchan /Breaca     St. Neven      
7. St. Goron           
8. St. Tigernan von County Mayo (Tiarnan)           
9. St. Aodhach / St. Brogan           
10. St. Bearchán           
11. St. Aidan           
12. St. Eirnin           
13. St. Riaghail           
14. St. Tassach           
15. St. Ruadan, Abt von Lorrha           
16. St. Ultan           
17. St. Donnan St. Eochaid, Abt von Lismore         
18. St. Laisreán           
19.            
20.  St. Flann / St. Donnan          
21. Maelrubha, Abaid Comraiche (Abt von Applecross)
 
       
22. St. Ceallachan          
23.   St. Eoghan / St. Ibor von den Beggerin Inseln         
24. St. Éigneach           
25. St. Mac Coille       Fest des hl. Markus Fest des hl. Markus  
26. St. Cass           
27. St. Newlyna           
28. St. Lúithearn           
29. St. Endelyon           
30. St. Ronan / St. Kieran       St, Walpurga  St, Walpurga  

 La Cathedral mausoleum Wikicommons PD

Mai

 Der Monat Mai fängt mit dem alten Feuerfest an, mit Beltane. Am Vorabend ist das Walpurgisfest bekannt. Weniger bekannt ist, das dieses Fest der hl. Walburga gewidmet ist und das es -wie viele Feste- am Vorabend gefiert wird, da ab Dämmerung in keltischer Tradition der neue Tag anbricht. Ab diesen Maifeiertag(en) beginnt die lichte Seite des Jahres, der Frühling ist da! Traditionell ist dieses Fest ein Fruchtbarkeitsfest, die Natur selbst zeigt es mit Blüten der Fruchtbäume, mit Knospen, mit dem ersten zaghaften Grün auf den Äckern und der wärmenden Sonne, die nun Aussenarbeiten auf den Feldern und der See zuläßt. Nach den entbehrungsreichen Wintertagen ist der Tisch nun wieder reich gedeckt, die Heizvorräte können gespart und erneuert werden. Beltane ist auch die Zeit, in der sich verlobt wird oder ab der nach keltischem Brauch geheiratet werden kann.Ab dem 3. folgen die Feuertage des Phillipus und Jakobus, am 16. das Fest des hl. Brendan, des Seefahrers.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1.  St. Walburga Äbtissin (Celi De)  St. Ossine (irland)  / St. Breoc) 
 St. Breoc (Manx),St. Corentyn St. Brieg (Briec)  St. Walburga  St. Walburga  
2. St. Glewas           
3.  St. Cairbre, Bischof von Moville / St. Conlaed, Conley, Conleth /
St. Cabry St. Even  Phillip und Jakobus  Phillip und Jakobus  
4. St. Aodh / St. Cronan           
5. St. Bercan           
6. St. Colman           
7. St. Morwenna           
8. St. Odran, Patron Heiliger von Waterford           
9. St. Sanctan           
10. St. Comhghall  St. Cowel        
11. St. Senach           
12. St. Alithir / Oiilthir / St. Dioma           
13. St. Aban / St. Damnat, Dymphna, Dympna, Devnit, Downet           
14. St. Mochuda           
15. St. Saran / St. Muiríoch           
16. St. Carantoc St.Breandan der Seefahrer   St. Brendan  der Seefahrer   St. Brendan    
17. St. Madron          
18. St. Bressal          
19.     St. Erwan, Patron Heiliger von Rechtsanwälten      
20. St. Colman          
21. St. Colen St. Collen        
22. St. Luigsech          
23. St. Crimthann (Criofan)          
24. St. David (Dabhaid)          
25. St. Dunchad          
26. St. Becan (Beacan)          
27. St. Cillén          
28. St. Maolóráin          
29. St. Briunsech          
30.          
31. St. Eoghan        Besuch der Jungfrau Maria  


Cathedral of Our Lady of the Angels, Los Angeles, Wikicommons pd
Juni

Anfang Juni ist das Fest des hl. Columcille, der Taube, des berühmten Abtes von Iona. Im Juni ist auch der Monat der Sommersonnenwende, zuweilen auch Pfingsten (wenn nicht Ende Mai) und vieler weiterer Festtage. Sehr treffend wird die Sommersonnenwende auch als Midsommer bezeichnet, die Feldarbeit ist in vollem Gange und die Ernte naht. Am gleichen Tage ist das Fest des hl. Magnus. Am 24. folgt des Fest der Geburt von Johannes des Täufers, gefolgt am Monatsende vom wichtigen Fest Peter und Paul, besser bekannt unter Petrus und Paulus, den Säulen der katholischen Kirche. Während die römisch katholische Kirche eher auf Petrus bezogen ist, ist die keltische Kirche eher auf die paulinische Lehre bezogen. Ob dies auch die paulinische Tonsur zu Folge hatte, ist indes nicht bekannt.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Melan   St. Ronan      
2. St. Senan           
3. St. Caemgen (Caoimhin) / St. Brandubh           
4. St. Peadar / Pedrog / St. Beryan / Breaca           
5. St. Bercan           
6. St. Jarlath           
7.   St.Meryasek St. Meriadeg       
8.        
9. St. Calum, Columcille, Columba, Abaid Idhe (Abt von Iona)    St. Tudy  St.  Columcille     
10. St. Mairead (Margaret)           
11. St. Mac Tái           
12.   St. Meven      
13. St. Cairell von Tir Rois /St. Damhnait           
14. St. Davnet           
15. St. Colman           
16. St. Seadna           
17. St. Neythen    St. Herve, Patron Heiliger der Barden      
18. St. Ana / St. Ninnidh           
19.     St.Rivanon      
20. St. Faolan / Fillan / Tag der irischen Märtyrer           
21. Sommersonnenwende / St. Magnus      Sommersonnenwende / St. Magnus     
22. St. Suibne           
23. St. Faolan           
24.  St. John
(Johannes d. T.)
    St. Johannes d. T.     
25.  St. Aillil          
26. St. Colman           
27. St. Brogan           
28. St. Austell           
29.        Peter und Paul   Peter
und Paul
 
30. St. Caolan           

 


JuliLa Cathedral mausoleum Wikicommons PD

Der Juli mit seinen heißen Tagen zeigt an: Es ist die Sommerzeit angebrochen. Anfangs des Juli wird auch wieder das Fest des hl. Killian begangen: Es ist wie so viele keltische Feste auf verschiedene Tage doppelt, ja sogar mehrfach gelegt.  Am 6. folgt das Fest von St. Thomas, am Monatsende Jakobus und vom hl. Germanus. In den Sommermonaten fallen üblicherweise recht wenige Feiertage an, weshalb diese ganz gern im Freien abgehalten werden. Üblicherweise betet man für das Gelingen der Ernte, für möglichst wenig Hagel und Gewitter, aber auch für genügend Regen und Sonnenschein, damit man die Früchte des Sommers auch geniessen kann.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Conan         
2.            
3. St. Killian, Abt von Iona St. Garmon   St. Killian    
4. St. Finbar            
5.   St. Morwenna        
6. St. Moninne von Killevy     St. Nolwenn  St. Thomas  St. Thomas  
7. St. Cron           
8. St. Brogan          
9. St. Garbhán / St. Columba          
10. St. Cuan           
11. St. Lonan, St. Oliver, St. Drostan           
12. St. Fionntan           
13. St. Murry           
14. St. Fachtna           
15. St. Mac Cairthinn           
16. St. Mac Dara von Connemara, Patron Heiliger der Fischer           
17. St. Croebnat           
18. St. Kelly           
19. St. Oisin           
20.            
21. St. Curchach    St. Trifine      
22. St. Oisin          
23.     St. Seva      
24. St. Declan          
25. St. Caolan / St. Nessan       St. Jakobus   St. Jakobus  
26. St. tomman           
27. St. Brendan          
28.   St. Samson (Samzun)       
29.
 
St. Silyen, Patron Heiliger von Laxulyan         
30.            
31. St. Germanus       St. Germanus      


La Cathedral mausoleum Wikicommons PD
August

Anfang August findet das keltische Sommer- und Sonnenfest Lugnasadh statt. Traditionell finden um diese Zeit sportlicher Wettstreit, aber auch der Entebeginn statt. Es stellt den Beginn des Hochsommers dar, eine Zeit in der die keltische Landbevölkerung den Bund für das Leben schliesst und somit die an Beltane geschlossenen Beziehungen festigt und segnet. Wenige Tage danach folgt das Fest der Verklärung des Herrn, gefolgt von St. Laurentius, natürlich Maria Himmelfahrt, und St. Bartholomäus.

 

 

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. Lugnasadh / Sommerende  /St. Kined bzw. Kenned (Einsiedler Clanmorgan)      Lugnasadh /
Erntefest
 Erntefest  
2. St. Cowan           
3. St. Darvila          
4.
 
 St. Sithny, Patron Heiliger von den verrücken Hunden        
5. St. Rathnat           
6. St. Cainder      Verklärung des Herrn Verklärung des Herrn  
7. St. Temnen           
8. St. Curchach / St. Daire           
9. St. Feidhlimidh von County Cavan / St. Blane           
10. St. Comyn       St. Laurentius  St. Laurentius  
11. St. Blane           
12. St. Brid           
13. St. Lomhar           
14. St. Fachtna           
15. St. Macartan      Mariä Himmelfahrt Mariä Himmelfahrt  
16. St. Arzhel        
17. St. Ernan           
18. St. Daig           
19.            
20.            
21.            
22. St. Comyn           
23. St. Gillespie           
24. St. Rodan       St. Bartholomäus St. Bartholomäus  
25. St. Finbar           
26.     St. Edern      
27.            
28. St. Aodhan           
29. St. Feidhlimid           
30. St. Mudan  St. Rewan         
31. St. Aidan           

Cathedral of Our Lady of the Angels, Los Angeles, Wikicommons pd
 September

Der September beginnt mit dem fest der Jungfrau Maria und ab Monatsmitte mit der Kreuzerhöhung / Kreuzverehrung. Am 21. ist das Fest des hl. Matthäus, dies ist auch das Datum der Herbst Tag- und Nachtgleiche. Die Ernte wird eingefahren und die Tage werden ab Monatsmitte wieder kürzer. Gegen Ende des Monats ist das Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Rafael. Der September mit seinen lichten, bunten Farben der Bäume und des Altweibersommers sorgt mit einem harmonischen Ausklingen des Sommers für viele Feste. 

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Falvy          
2. St. Maine           
3. St. Mac Nisse           
4. St. Comgal           
5. St. Fallon           
6. St. Mac Cuilinn           
7. St. Elair           
8. St. Fintan       Geburt d. Jungfrau Maria  Geburt d. Jungfrau Maria  
9. St. Ciaran /St. Cera von Killahear      St. Ciaran     
10.            
11. St. Daniel  St. Daniol St. Glen      
12. St. Ailbe          
13. St. Dagan          
14. St. Cormac     Kreuzerhöhung Kreuzerhöhung  
15. St. Mirren, Patron Heiliger des Ballspiels          
16. St. Ninian, Bischof in Galloway     St. Ninian    
17. St. Feme          
18.            
19. St. Fintan          
20. St. Aodhan
 
         
21. St. Mabyn   Fest d. Hl. Mathäus (Herbstequinox)
Fest d. Hl. Mathäus  
22.


Herbstequinox / St. Brogan

St. Lonaing

 Herbstequinox / St. Brogan  Herbstequinox / St. Brogan  eigentliches Herbstequinox

am 22. oder 23.9.
   
23. St. Adamnan, Abt von Iona (Irland/Schottland)     St. Adamnan    
24.            
25. St. Finnbarr (Fionnbharr)   St. Donan      
26. St. Mawgan          
27.  St. Barri        
28. St. Mac Dara von Connemara          
29.   St. Konan  Fest der Erzengel Gabriel, Michael und Rafael  Fest der Erzengel Gabriel, Michael und Rafael  
30. St. Michael          
31.   St. Leri      

 


OktoberLa Cathedral mausoleum Wikicommons PD

Der Oktober steht für die Weinernte, das keltische Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Nach keltischem Brauch endet die helle Jahreszeit Ende Oktober und bis dahin sollten alle Vorhaben glücklich abgeschlossen sein. In der Monatsmitte findest sich der Festtag von Gallus, der auch hier im Alpenraum missionierte. Wenig später folgt das Fest des hl. Lukas Im keltischen Brauchtum ist es auch üblich, nach dem Oktober "in der dunklen Zeit" nicht mehr zu heiraten, es wäre angesichts des zunehmend rauhen Wetters und der doch nicht seltenen Stürme auch wirklich nicht die passende Zeit. Stattdessen bringt man die Wintervorräte ein, feiert das Erntedankfest und rüstet sich mit Heizmaterial für die kommenden, nun doch schon recht kühlen Tage und Abende. Am Ende des Monats feiern wir das Fest des hl. Simon und Judas.

 

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. St. Clothach / St. Glasan          
2. St. Oran          
3. St. Klervi   St. Klervi      
4. St. Senan          
5.            
6.     St. Arzhur      
7. St. Celsus           
8. St. Morgana, Morgane   St. Morgana      
9.   St. Cadwaladr        
10. St. Fiacc           
11. St. Cainneach (Coinneach) / St. Lomman von Trim, County Meath          
12. St. Moibhi           
13. St. Finnsech von County Tyrone St. Cowan        
14. St. Enora / St. Seleven St. Manacca St. Enora      
15. St. Cuan           
16. St. Gallus (Abt St. Gallen/Schweiz) / St. Ciar von Kilkeary     St. Gallus    
17. St. Rule          
18. St. Daigh von Inishkeen / St. Gwenn Teirbron   St. Gwenn Teirbron   Fest des hl Lukas  Fest des hl Lukas  
19. St. Cronan          
20. St. Malone          
21. St. Marcan von Clonenagh          
22. St. Cillen           
23. St. Dalbach           
24. St. Lonan           
25.   St. Alor, Patron Heiliger von Tremeoc      
26. St. Meallan          
27. St. Aban          
28. St. Conan       Fest des hl. Simon und Judas  Fest des hl. Simon und Judas  
29. St. Luran           
30. St. Fidelma          
31. St. Faolan 

Allerheiligenabend
     Allerheiligenabend  Allerheiligenabend  

La Cathedral mausoleum Wikicommons PD
November

Das Fest Allerheiligen deutet mit seinem Vorabend Allerheiligenabend, besser bekannt unter All Hallows Evening oder Halloween /Samhain auf das im Brauchtum so genannte keltische Jahresende hin. Obgleich stets als Totenfest bezeichnet, wird es oft auch als keltisches Neujahr benannt: Wie überall in der vorchristlichen Zeit war dies am Jahresende das Fest, an dem möglichst alle an den Hof geladen wurden, um alle Bewohner zu zählen. Auch wurden oftmals Gerichte vorgenommen. Jeder der dort nicht erschien galt damals als verstorben. So kommt es, das nun, mit Anbruch der dunklen Jahreszeit, sich wohl auch in den keltischen Ländern das Fest Allerseelen / Allerheiligen recht gut etablierte. Eine Zeit, die das Ende des Kirchenjahres ebenso beschliesst wie den Anfang der dunklen Jahreszeit und damit des Winters anzeigt, dessen weisser Mantel durchaus auch schon die ersten Fröste anbringt. Am 3. feiern wir das Fest des Missionars St. Pirmin und am 23.12 das Fest des hl. Columban. Das Monatsende beschliesst das Fest des hl. Andreas

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1. Allerheiligen / Samhain / Herbstende / kelt. Neujahr/ St. Cadfan / St. Cairbre, Bischof von Assaroe  Allerheiligen / Samhain / Herbstende / kelt. Neujahr/ St. Cadfan / St. Cairbre, Bischof von Assaroe   Allerheiligen / Samhain / 
kelt. Neujahr
 Allerheiligen
 
Allerheiligen
2.  St. Caoimhe      Allerseelen  Allerseelen  
3. St. Malachy von Armagh /  St. Pirmin /
 St. Gwenfrewi   St. Pirmin    
4.            
5. St.Flannan           
6. Allerseelen Irland / St. Milyan          
7.   St. Efflam      
8. St. Gervadius   St. Treveur, Patron Heiliger von Carhaix, Kergloff & Camlez      
9. St.Sarnat       Einweihung der Lateran Basilica  
10. St. Osnat / St. Ernat          
11. St. Caibre / Dubhan          
12. St. Machonna (manx) St. Kristen      
13. St. Odarnat  St. Columba        
14. St. Lorcan O Tuathail          
15. St. Lea   St. Malo, Patron Heiliger von St.Malo /      
16.   St. Govren      
17. St. Dichu          
18. St. Kevern          
19.          
20. St. Fraochan
         
21. St. Garban          
22.   St. Aziliz      
23. St.Columbanus   St. Columban von Luxeuil
St. Columban von Luxeuil    
24.            
25.            
26.            
27.   St. Alan,
St. Tanguy
   
28.      St. Heodez    
29. St. Fianait          
30. St. Andreas/Andrew (Patron und Heiliger Schottlands)   St. Creed St. Tudual St. Andreas  St. Andreas St. Andreas



Dezember593px-LA Cathedral Mausoleum Saint Cecilia

Das Ende des Kirchenjahres ist erreicht! Mit dem ersten Advent beginnt bereits im Dezember ein neuer Zyklus. Am 8. findet das Fest der unbefleckten Empfängnis statt. Der Dezember ist der Beginn der vorweihnachtlichen Fasten- und Adventszeit, die mit dem Heiligabend, dem Vorabend von Weihnachten ihren Abschluss findet. Das Licht der Welt erhellt nun mit seiner Geburt die dunkle Jahreszeit und auch die Kälte und der Winter läßt sich so leichter ertragen. Im Dezember fällt kurz vor Weihnacht auch das Julfest / Wintersonnenwende, welches auch die Mitte des Winters kennzeichnet. Von daher wird es nun jeden Tag ein wenig heller. Das Jahresende beschlissen die Feste des Stefanus, des Johannes und der unschuldigen Kinder mit dem fest der hl. Familie. Wenig verwunderlich ist, das das Jahresende nach Papst Sylvester benannt wurde - es darf gefeiert werden.

 

Tag irisch /schottisch brittisch/walisisch bretonisch KKD katholisch ökumenisch
1.     St. Alar, Patron der Goldschmiede, Schmide, Beschützer der Pferde      
2.   St. Mannix        
3. St. Colman          
4. St. Barhan          
5. St. Senan          
6. St. Gobban von Killamery, County Kilkenny          
7.     St. Azenor      
8. St. Buthek      unbefleckte Empfängnis der Junfrau Maria  unbefleckte Empfängnis der Junfrau Maria  
9. St. Budoc / St. fedelm          
10. St. Scannlach          
11.
   St. Deniol, Denoel      
12. St. Finian von Clonard    St. Kaourantin  St. Finian    
13. St. Brendan          
14. St. Fiontann          
15. St. Mugain          
16.
  St. Judikael      
17. St. Diocuill          
18. St. Segnat / Rignach          
19. St.Samthann          
20. St. Eognan / St. Owen          
21. Wintersonnenwende    

 Wintersonnenwende

Tag des Apostels Thomas

  Tag des Apostels Thomas
22. St. Eimhin 
  St. Briac      
23. St. Fedelmid   St. Gwenrael      
24. Christmessabend / St. Murray  Christmessabend
 Christmessabend
Christmessabend  Christmessabend  Christmessabend
25. Christmesse  Christmesse  Christmesse  Christmesse  Christmesse  Christmesse
26. St. Larla      Hl. Stephanus Hl. Stephanus  
27. St. Fiach      Hl. Johannes Hl. Johannes  
28. St. Fechi        Fest der unschuldigen Kinder  
29. St.Maedoc          
30.       Fest der hl. Familie Fest der hl. Familie  
31. St.Enna        Sylvester  

St. Ailbe