Drucken

pheron freeware by 1998 & 1999 Joelle MillerUnterschiede gegenüber den großen Kirchen?

450px-Celtic Cross Letterkenny

Die Keltische Kirche in Deutschland (Celtic Church in Germany) sieht sich als einen Teil der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche.
Sie steht in vielerlei der römisch katholischen Kirche sehr nahe, vertritt fast alle ihrer Glaubensauffassungen und bemüht sich um eine Zusammenarbeit in allen Dingen, ist aber dennoch von ihr unabhängig und derzeit nicht in Union mit dieser, sondern in dieser Form in Deutschland eigenständig.

Ihre Vertreter hatten in Antike und Mittelater einen maßgeblichen Einfluss auf die lateinische, frühe Kirche des Westens, z.B. auf den Codex Iuris Canonis der katholischen Kirche, und verstanden sich durchaus auch als Mitglied der einen Kirche Jesu Christi, selbst wenn sich gewisse Unterschiede in Liturgie und vor allen Dingen in der Beziehung zwischen Gemeinde und Priester bis heute in den inselkeltischen Ländern hielten (vgl. Ian Bradley Der keltische Weg). Ungeachtet dessen besitzt diese Teilkirche ihre eigene Tradition und liebgewordenen Eigenarten die wir ihnen wie nachfolgend kurz aufzählen und schildern möchten.

Diese Dinge prägen die keltische Kirche bis auf den heutigen Tag:

Die vorgenannten Punkte rücken die KKD in das weithin bekannte römisch und altkatholische, sowie zu Teilen auch  ökumenische Verständnis der einen Kirche Christi. In den anderen Punkten besitzt die keltische Kirche vom Grundsatz her eine sehr konservative, katholische Einstellung.

Weiterlesen? Zu den Visionen der keltischen Kirche hier klicken!