Firmung

Aus KKWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Confirmation VanderWeyden.png

Grundsätzliches

Was ist die Firmung? Die Firmung ist -wie auch unter "Versiegelung" gelegentlich angedeutet- eine symbolische Wiederholung der Taufe und der Eintritt in die Gemeinde im Alter von ca. 14 Jahren als nun vollwertiges Mitglied. Sie ist -wie die Taufe- einmalig und wird im Regelfall nur einmal ausgeführt. Bei vollzogener Kindstaufe dient sie zur willentlichen Bekundung und quasi der Vollendung der Taufe des nun Erwachsenen zum Christentum, während sie bei der Erwachsenentaufe als Salbung direkt auf die Taufe folgt.

Erhalt der 7 Geistesgaben

Mit der Firmung verbunden ist der Erhalt der 7 Geistesgaben, um für den Kampf gegen die Finsternis gestärkt zu sein, die Firmung gibt uns durch den heiligen Geist:

Firmung 1679.jpg
  • Weisheit
  • Verstand
  • Erkenntnis
  • Rat
  • Stärke
  • Frömmigkeit
  • Gottesfurcht

Anerkennung

Ist eure Firmung in anderen Kirchen anerkannt? Bei Firmungen betrifft das Sakrament, welches eine Bestätigung der Taufe und die Aufnahme als erwachsenes Gemeindemitglied der jeweiligen Kirche darstellt, ohnehin allgemein nur den Betreffenden in Bezug mit unserer oder seiner betreffenden Kirche, von daher stellt sich die Frage für Angehörige anderer Kirchen meist nicht. Sie ist auch -wie die Taufe oder eine Weihe- nur einmalig zu empfangen. Firmungen anderer Kirchen werden von uns -wenn vergleichbar- anerkannt, oder werden formal (wie im Falle der EKD) nachgeholt bzw. ergänzt, da die Firmung ein Sakrament und keine Segnung ist. Üblicherweise wird dies bei einem Konvertiten im Rahmen eines Gottesdienstes formell nach dem Glaubensbekenntnis nachgeholt, wenn Klarheit über das gewünschte Vorwissen besteht.

Firmpaten

Die Firmpaten sollen -analog zu den Taufpaten- den nun Erwachsenen im katholischen Glauben halten und ihm zur Seite stehen. Es ist üblich, das man bei der/für die Firmung auch den Firmnamen eines Patrons / Heiligen (in alter Zeit war die des Paten auch üblich) annehmen kann. Die Kommunion schliesst sich in der Regel an die Firmung an.

Kritik und Quellenlage

Ist die Firmung biblisch? Ohne Zweifel wird sie selbst auf das Pfingstereignis und dort besonders auf Apg 2,37-41 zurückgeführt. Die Firmung als Nachgang zur Taufe mit Empfang und Herabrufung des Hl. Geistes findet sich auch in der Apostelgeschichte 8,14-17 und 19,1-7. Sie stellt die quasi die Taufe des Geistes dar. Damit ist sie im katholischen Verständns aber keine Sakramentalie, sondern ein Sakrament.

Firmlinge

Was sind die Voraussetzungen für Firmlinge? Sie sollten regelmäßig am Gottesdienst teilnehmen, ebenso wie die Katechumen gut auf den Gottesdienst vorbereitet sein und sich des besonderen Momentes der Frimung bewusst sein. Die Firmkatechese findet in der Gemeinde statt.