Heilversprechen

Aus KKWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duccio di Buoninsegna 037.jpg

Einstellung der KKD

Um Kritik anderer Kirchen vorzubeugen: Man findet nicht in unserer Kirche und bei unserem Gemeinschaften nicht allein durch Zugehörigkeit sein Heil oder kann es gar ausschliesslich durch diese zu uns erringen. Am Menschen liegt es vielmehr selbst sein Heil tätig zu erwirken um in der Nachfolge Jesus Christus ein ehrliches, gutes und gottgefälliges Leben führen zu wollen, um durch seinen Tod und seine Auferstehung das Heil zu erringen. Dieses Heil und die Gnade, Erlösung bzw. Errettung ist unserer Meinung in der einen, heiligen katholischen und apostolischen Kirche in ihrer Gesamtheit zu finden, so wie sie die Lehren Christi (wie alle christlichen Kirchen, die Amtskirchen voran) verkündet und verbreitet. Wir haben als Einzelkirche oder Menschen ausserhalb unseres Glaubens und der Gebete kein Allheilmittel, die jemanden retten oder heilen könnten. Dies allein kann unser Herr Jesus, Gott der allmächtige Vater, der heilige Geist und unser Glaube an jene drei, er kann Berge versetzen, er vermag uns (oder unsere Seele) zu erretten.

Charisma / Geistesgaben

Wir bezeichnen uns nicht als charismatische Bewegung, weder durch Zungenreden, noch Heilsversprechen und auch nicht durch die Ausstrahlung unserer Kleriker, wir möchten dies auch gar nicht sein. Andererseits ist es in der tausendjährigen Geschichte der katholischen Kirche sicherlich schon zu genügend Wundern gekommen, unser Herr und die Apostel wirkten ebenso durch den heiligen Geist. Jener hilft und wirkt aber ohne Ansehen der Person, ohne große Worte und ganz gewiss ohne dies vorher anzukündigen. Da die iroschottischen Mönche eher Priester der leisen Töne waren, so ist es auch in unserem Interesse, um diese Dinge keinen Wirbel zu verursachen.