Messritus

Aus KKWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rituale.JPG

Feiert die KKD die Liturgie nach der alten Tradition? Ja, hauptsächlich aber eine der römisch-katholischen Kirche vergleichbare, moderne Form der katholischen Liturgie, allerdings mit zusätzlichen, alten Elementen, die den feierlichen Charakter erhöhen sollen. Alternativ dazu feiern wir gelegentlich die Liturgie nach dem Lorrha/Stowemessbuch, aber auch die tridentinische Messe ist in ihrer außerordentlichen Form erlaubt.

Sprache

In welcher Sprache findet der Gottesdienst statt? Die Keltische Kirche hat einen eigenen keltischen Messritus und ggf. auch einige Traditionen in Gebeten, die in keltischer, lateinischer oder bei wenigen Geben in der originalen aramäischen Sprache sein können. Üblicherweise jedoch wird die lateinische Messe fast ausschliesslich in deutscher Sprache gefeiert, wie sie auch heute durch die römisch-katholische Kirche überliefert wird.

Ablauf der Messe

Der Ablauf der Messe entspricht mit kleinen Abweichungen der heutigen, römisch-katholischen Messordnung. Es gibt zwar keine Lesejahre bzw. nur jene römischer Messbücher, dafür aber gewisse Einschübe und Variationen. Für hohe und besondere Festtage gibt es -synonym zur katholischen Messordnung- abweichende Riten. Eine Besonderheit ist die aus dem keltischen / gallikanischen / mozarabischen Ritus bekannte Verlegung der Gabenbereitung an den Anfang der Messe (an den meisten gwöhnlichen Tagen oder Festtagen), nur an den höchsten Festtagen erfolgt die Bereitung vor de Eucharistie. Geschieht die Gabenbereitung VOR der eigentlichen Messe, so geschieht diese üblicherweise in Anwesenheit der Messdiener und des Klerus, aber meist in Abwesenheit des Gottesvolkes. Wie in allen katholischen Kirchen enthält die Messe üblicherweise einen Wortgottesdienst und Eucharistiefeier. Die Keltische Kirche unterscheidet hierbei zwischen Messe (der Eucharistiefeier mit vorangehendem Wortgottesdienst), dem Gottesdienst (Wortgottesdienst, Gottesdienst mit vorgeweihten Gaben) und der Andacht, sowie kleineren liturgischen Formen. Es gibt diverse Messbücher. Nachfolgend der grobe Ablauf einer üblichen Messe:

Vorbereitung der Gaben (Besonderheit in keltischer Messe, norm. Festtage)

  • Händewaschung
  • Einzug
  • Das allgemeine Schuldbekenntnis
  • Gabenbereitung
  • Herbeibringen der Gaben
  • Zurüstung des Altares
  • Händewaschung

Eröffnung und Messbeginn

  • Einzug
  • Gesang
  • Begrüßung der Gemeinde und Einführung
  • Das allgemeine Schuldbekenntnis
  • Gnadenverkündung
  • Kyrie
  • Gloria
  • Tagesgebet (Oratio)

Wortgottesdienst

  • Psalmlesung / Traktat
  • Erste Lesung AT
  • Collecta / Gebet
  • Zweite Lesung NT (Epistel)
  • ggf. Hallelujaruf
  • Evangeliumlesung
  • Homilie (Sermon/Predigt)
  • Credo
  • Fürbitten
  • Ermahnung

Eucharistiefeier

(Vorbereitung nur an besonderen Festtagen hier, ansonsten vor der Messe)

  • Gabenbereitung
  • Herbeibringen der Gaben
  • Zurüstung des Altares

(Ab hier immer)

  • Händewaschung
  • Gabengebet vor Präfatio
  • Hochgebet
  • Präfation
  • Nachwort
  • Sanktus
  • Kanon / Memento / Requiem
  • Wandlung
  • Elevation
  • Geheimnis des Glaubens

Kommunion

  • Vater unser
  • Friedensgruß
  • Brechung des Brotes - Agnus Dei
  • (evtl. Aufteilung/Fraktion)
  • Kommunionspendung

Besinnung und Dankhymnus

  • Postkommunion
  • Schlussgebet

Segen und Entlassung

  • Vermeldungen und Hinweise
  • Schlussgebet
  • Aaronitischer Segen
  • Entlassung

siehe auch

Ablauf des Gottesdienstes